wir haben in der letzten Zeit einige Experimente diesbezüglich gemacht. Bei Anpassung der Seilführung bei den gängigen Varianten ist eine Entlastung der Brustwirbelsäule auch da in vollem Umfang möglich. Wichtig ist dabei die Anpassungen bei den Chinches genauso zu machen und die Seilführung oberhalb der Brust genau wie in den Detailerklärungen der Standard Takate Kote zu machen.

Es ist unserer Ansicht nach unerheblich welchen Stil man selbst bei Shibari fesselt. Alle Anpassungen sind bei jedem Stil machbar. Einzig bei den hojo Varianten und beim Teppo ist das aufgrund der zwangsläufigen anatomischen Belastung nicht möglich.

Wir versuchen gerade eine Beispielfesselung bildlich festzuhalten und mit dem passenden Text zu versehen.

Wenn das Ergebnis wie erwartet ausfallen sollte, werden wir das mit einer entsprechenden Erklärung für die gezielte Anwendung veröffentlichen.