Wenn man sich die Diskussionen so anhört ist auch nach den sicherheitsrelevanten Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene ist der nervus radialis immer wieder eines der Hauptthemen.

Und dies obwohl bei sachgemässem fesseln die wenigsten Probleme bei Bondage mit ihm zu tun haben. Er ist auch nachweislich in den meisten Fällen nicht der Auslöser wenn eine falling Hand oder Taubheit anderer Art mit im Spiel ist.

Meist sind es der nervus medianus und der nervus ulnaris die diese Probleme verursachen. Diese aber nicht alleine. Es gibt zahlreiche Abhandlungen im Web, so auch bei Kinbaku today zu diesem Thema. Nur beziehen sich diese Artikel nicht auf das Gesamte als Ursache sondern einzelne mögliche Auslöser.

Was Druckentlastungen bei japanischem Bondage betrifft gabe es zahlreiche Ansätze und Lösungsmöglichkeiten aus den Bereichen Anatomie, Muskulatur Durchblutung und Nerven für allgemeingültige Lösungen.

Ein kleines Restrisiko auf nervlicher Seite jedoch blieb, da die Zusammenhänge an bestimmten Punkten einzelner Fesselungen noch nicht erkannt bzw. belegt waren. diese Zusammenhänge betrafen aber auch alle vier Bereiche und mussten gleichzeitig beachtet werden, um dieses Restrisiko weiter abzusenken oder gar weitestgehend zu beseitigen.

Dieses Problem ist nun gelöst und wird im nächsten Beitrag näher beleuchtet.