Gestern haben wir wieder leichte Veränderungen an einer der Tk3 Varianten ausprobiert um langfristig regelmäßig Feedback zu bekommen.

Es war ein TK der nur einseitig über die Arme mit den Seilen geführt wird. Diese Variante hat deswegen die Chinches auch nur einseitig und wird an der anderen Seite an den Seilen, welche genau über die Rippenbögen laufen angehängt.

Der Verschluss am Handgelenk hinten wurde so verändert dass er jederzeit mit einer Hand auch ohne öffnen der kompletten Fesselung gelöst werden kann. Auch wurden alle anderen Anpassungen mit Auswirkungen auf diese Nerven gemacht. Mittlerweile können wir sagen dass die zur Vefügung stehenden Lösungen absolut sicher sind, und wir beruhigt an die schriftliche Aktualisierung gehen können.

 

                                                                   

 

Wir haben uns deswegen entschlossen, das Buch Fesselnde Lösungen auf ein Minimum sachdienlich abzuspecken und wie anfangs wieder zwei Bücher daraus zu machen.

Es wird so nicht nur übersichtlicher, sondern auch preiswerter.

Die angedachten Lösungen bei Gelenksbeschwerden des Bandes 1 können alle mit den Ergebnissen und Vorgaben aus dem Buch Fesselnde Lösungen kombiniert werden.

Da alle angebotenen Varianten eine vorhandene fortgeschrittene Sachkenntnis bei Shibari voraussetzen, werde ich bisher mit veröffentlichte Bildtutorials löschen.

Es gibt für jede TK Variante eine detaillierte Beschreibung unter Berücksichtigung der möglichen Nervenbeeinflussung durch ulnaris und medianus.

Wir denken mit diesen Lösungen, in allen eventuellen Risikobereichen Von Amatomie Muskulatur Durchblutung und Nerven das optimal machbar anbieten zu können.