Wir wollte eine bestimmte Farbe von Juteseilen haben. Dennoch sind mir wie bei Hanf die fertig konfektionierten Seile zu teuer. Das war auch der Grund, warum ich mit färben und aufbereiten von Rohware begonnen habe.

Nun aber zur Vorgehensweise bei Jute abgeleitet von den Selbst gemachten Erfahrungen bei Hanf.

 

Wie üblich Seile auf gewünschte Länge zuschneiden
Seile abflammen
Seile nass machen
Seile in den Bottich geben ( ich verwende einen großen schwarzen Baukübel)
Farbe gleichmäßig über den Seilen verteilen.
ca 15 Liter gut handwarmens Wasser dazugeben.
Jetzt etwa 30 Liter heißes gekochtes Wasser dazugeben.
Mit einem langen Stock, Stil oder geeignetem anderen Gerät die Seile gut rühren dass sich die Farbe gut im ganzen Bottich verteilt.
Alle zwei bis drei Stunden alles wieder gut rühren.
Wie bei den Hanfseilen nach etlichen Färbegängen die Seile nach etwa 12 Stunden aus dem Wasser holen.
die Seile abtropfen lassen und in der Waschmaschine schleudern.
Nach dem Schleudervorgang in der Waschmaschine die Seile an einem selbst ausgesuchten Platz aufspannen und unter Spannung trocknen.
Wichtig dabei ist die Seile in den ersten drei Tagen regelmässig nachspannen
Um ein gutes Ergebnis hinzukriegen empfehle ich das Wochenende fürs färben. Tagsüber ist mehr Zeit um zu rühren und über Nacht macht das nichts wenn es einfach in der Farbe liegt.
Da es bisher geklappt hat wird es auch so gutgehen.

Die Färbezeit bei Jute im Bottich habe ich auf gute 12 Stunden verkürzt.  Die Färbezeit bei Hanf im Bottich war 24 Stunden bei geflochtenen Hanfseilen. Gedrehte Hanfseile färbe ich nicht mehr, da diese sich ständig aufdrehten und rein optisch nicht mehr gut ausgesehen haben.

Ich verwende zum färben bisher ausschließlich Farben von Simplicol.

Über die Belastung der Materialien beim Färben im zusammenhang mit der Dauer des färbens beschreibe ich in einem separaten Beitrag.